UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR GASTROENTEROLOGIE, HEPATOLOGIE UND INFEKTIOLOGIE

Sektion: „Molekulare Gastroenterologie und Mikrobiota-assoziierte Erkrankungen“

Arbeitsgruppe

Sektionsleiter: Priv.-Doz. Dr. med. Alexander Link

Mitarbeiter/innen:

Dr. rer. nat. Ramiro Vilchez-Vargas, M.Sc. Cosima Thon, M.Sc. Konrad Lehr, Ilka Kramer, Claudia Arndt, Marion Holley, Simone Philipsen, Crispin Wiesmann
ca. 8-12 medizinische Doktoranden

Labordiagnostik

In unserer routinemäßigen Labordiagnostik bieten wir die Untersuchung verschiedener Parameter, die bei gastroenterologischen Erkrankungen relevant sind, an. Dazu gehören:

  • Calprotectin im Stuhl bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
  • Elastase im Stuhl bei exokriner Pankreasinsuffizienz
  • Helicobacter pylori Antigen Test im Stuhl
  • Anti-Helicobacter pylori IgG im Serum

Sie erreichen unser Labor im Haus 1 unter der Telefonnr.: 0391-67-13104

Forschung

Das gastroenterologische Forschungslabor hat Arbeits- und Laborräume im Forschungsgebäude Haus 1 und verfügt über ein breites Repertoire an verschiedenen molekularen, zellbiologischen und analytischen Methoden. Für klinisch-orientierte Forschungsprojekte stehen uns umfangreiche Materialbanken (z.B. Biopsien, Blut, Stuhl, usw.) zur Verfügung.

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit

  • der molekularen Charakterisierung von Entzündungsprozessen im oberen Gastrointestinaltrakt (Gastritis und Ösophagitis),
  • Erkrankungen der Leber wie der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung und nicht-alkoholischen Steatohepatitis,
  • Untersuchung der Inflammation bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa),
  • der Karzinogenese und Identifizierung von Biomarkern beim hepatozellulären und cholangiolären Karzinom (HCC), sowie Magen-, Ösophagus- und Pankreaskarzinom,
  • Mikrobiota des Menschen,

wobei insbesondere klinisch-translationale Themen bearbeitet werden.

Folgende Projekte werden dazu bearbeitet:

  • Chronische Gastritis bei Helicobacter pylori Infektion
  • Einfluss der Helicobacter pylori Infektion auf die Entstehung des hepatozellulären Karzinoms bei Patienten mit nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung
  • Leber-Mikrobiota-Achse im Mittelpunkt des gesunden Alterns (LiLife-Studie)
  • Rolle des Mikrobioms bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (MiDa-Studie)
  • Analyse von inflammatorischen microRNA und Biomarkern in verschiedenen humanen Proben (z.B. Blut, Stuhl, Aszites, …)
  • Fekale Mikrobiomtherapie (FMT) bei Patienten mit Clostridium difficile Infektion
  • Seltene Erkrankungen [Lynch-Syndrom, Polyposis (z.B. FAP und PPAP)]

Publikationen

Publikationen finden Sie über:

Fördermittel

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Kooperationspartner

  • Institut für Humangenetik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Prof. Dr. med. Martin Zenker
  • Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Prof. Dr. rer. nat. Dunja Bruder
  • Institut für Verfahrenstechnik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Lehrstuhl für Bioprozesstechnik, Prof. Dr.-Ing. Udo Reichl
  • Department of Gastroenterology, Lithuanian University of Health Science, Prof. Dr. Juozas Kupcinskas

Letzte Änderung: 30.12.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: